Premiere im Chemnitzer Opernhaus

Das Chemnitzer Musiktheater bringt am Samstagabend „Die schweigsame Frau“ auf die Bühne.

Die Komische Oper von Richard Strauss basiert auf einem Libretto des jüdischen Schriftstellers Stefan Zweig. Bereits kurz nach der erfolgreichen Uraufführung im Jahre 1935 wurde das Werk verboten.

Bis heute gehört „Die schweigsame Frau“ zu den selten gespielten Opern.

Interview: Gerd Heinz – Regisseur

Im Chemnitzer Opernhaus stand „Die schweigsame Frau“ 1983 zum letzten Mal auf dem Spielplan.

Am Samstagabend feiert sie hier nun erneut Premiere.

Einen ausführlichen Bericht mit Hintergrundinformationen zum Stück und zur Inszenierung können Musikliebhaber in der nächsten Ausgabe unseres Theatermagazins sehen.

Ausgestrahlt wird die SZENE wieder ab 11. Mai.