Produktionsrekord in der Gläsernen Manufaktur

Dresden - Mit über 16.000 produzierten e-Golf hat die Gläserne Manufaktur Dresden 2019 das letztjährige Rekordergebnis übertroffen und so viele Fahrzeuge wie noch nie gebaut. Grund ist die durchgängige Produktion im Zweischicht-Betrieb. Aktuell laufen täglich 74 e-Golf für den europäischen Markt vom Band. Seit Ende September werden in der Gläsernen Manufaktur auch Rechtslenker für Großbritannien und Irland produziert, im Schnitt jedes zehnte Fahrzeug.

© Volkswagen

Aufgrund der hohen Nachfrage wird am Volkswagen Standort in Dresden seit März 2018 von 6 Uhr bis 22 Uhr durchgehend gefertigt. Aktuell laufen täglich 74 e-Golf für den europäischen Markt vom Band. Besonders beliebt waren in diesem Jahr die Farben „pure white“ und „deep black“. Fast die Hälfte aller Kunden haben sich für einen der beiden Farbtöne entschieden. Vier von zehn Fahrzeugen der in Dresden gebauten e-Golf wurden nach Norwegen exportiert, knapp ein Drittel sind für den deutschen Markt gebaut worden. Ende November stand der e-Golf auf Platz 1 der meistverkauften Elektrofahrzeuge in Deutschland.

Auch für 2020 sind die Bestelleingänge sehr positiv. Ein wichtiger Grund: Die Expansion von „We Share“, etwa nach Hamburg. Ein Großteil der e-Golf für das elektrische Volkswagen Carsharing wird exklusiv in Dresden gefertigt. Ab Herbst 2020 läuft in Dresden der ID.3 vom Band. Die Gläserne Manufaktur ist somit nach Zwickau der zweite deutsche Volkswagen Standort, an dem die neue Generation von Elektrofahrzeugen auf Basis des Modularen E-Antriebs-Baukastens (MEB) gebaut werden.