Prognose Hochwasserzentrum: Alarmstufe 2 am Pegel Dresden für Mittwochabend erwartet

Nach Angaben des Hochwasserzentrums Sachsen wird sich der Rückgang des Wassers an den sächsischen Elbepegeln etwas verlangsamen. Ein größerer Wiederanstieg wird nicht erwartet. +++

Meteorologische Lage
Ein Hochdruckgebiet über Mitteleuropa sorgt für ruhiges Wetter. Im Vorhersagegebiet werden keine Niederschläge erwartet.

Hydrologische Lage
Auf Grund der Niederschläge im tschechischen Einzugsgebiet fallen dort die Wasserstände etwas langsamer als vorhergesagt, auch an den sächsischen Elbepegeln wird sich der Rückgang der Wasserführung etwas verlangsamen. Ein größerer Wiederanstieg wird nicht erwartet. Am Pegel Schöna, Dresden und Riesa bewegen sich die Wasserstände weiter im Bereich der Richtwerte der Alarmstufe 3 bei weiter fallender Tendenz.

Auch am Pegel Torgau wurde der Richtwert der Alarmstufe 4 heute früh unterschritten.
Mit dem Unterschreiten der Alarmstufe 3 wird am Pegel Dresden in den Abendstunden des 12.06., am Pegel Riesa in der Nacht zum 13.06. und am Pegel Torgau heute Nacht gerechnet. Am Pegel verbleibt die Wasserführung im Vorhersagezeitraum leicht über dem Richtwert der Alarmstufe 3.

Quelle: Landeshochwasserzentrum Sachsen, 11.06.13

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar