Programm des Palais Sommer veröffentlicht

Am 1. August beginnt Dresdens großes eintrittsfreies Kunst- und Kuturfestival im Park des Japanischen Palais. Nachdem Crowdfunding-Kampagne in der vergangenen Woche erfolgreich beendet wurde, steht nun das endgültige Programm fest. +++

 

Zunächst aber geben die Veranstalter bekannt, das auch die letzte kleine Finanzierungslücke hin zu einem vollständigen Palais Sommer 2014 geschlossen werden konnte: „Wir sind überglücklich, dass wir das Festival „KOREA LIVE: FASZINIERENDE FERNE GANZ NAH“ als Sponsor für den Canalettopreis gewinnen konnten. Mit ihm zeichnen wir jedes Jahr die beeindruckendsten Ergebnisse des Pleinair aus.“ So freudig vernimmt man Aleko Adamia, Leiter des Pleinairs, wenn er auf den neuen Stifter des Canalettopreises zu sprechen kommt. Das Festival „KOREA LIVE: FASZINIERENDE FERNE GANZ NAH“ findet vom 12. bis zum 28. September in der Zeitenströmung Dresden statt. „Für uns, die wir unser Augenmerk, genau wie der Palais Sommer, auf ganz unterschiedliche kulturelle Aspekte des künstlerischen Schaffens und seiner Rezeption legen, wenn auch lokal fokussierter, war es selbstverständlich, mit unseren freien Ressourcen den Palais Sommer zu unterstützen. Da auch bei uns die Malerei einen bedeutenden Raum einnimmt, haben wir den Canalettopreis sehr gern abgesichert und sind schon voller Spannung, an wen und welche Werke er in diesem Jahr gehen wird“, so die Veranstalter des Festivals KOREA LIVE.

Eröffnet wird der Palais Sommer 2014 am 1. August mit dem traditionellen Pleinair, bei dem sich wieder namhafte und bisher unbekannte Künstler vom Palais Sommer-Flair zu neuen Werken inspirieren lassen. Insgesamt läuft der zentrale Programmteil Pleinair über alle 24 Veranstaltungstage – mit mehreren Höhepunkten: So gibt es zwei Aktmalerei-Events (10. und 17. August). Am 17. August wird dabei nach fünf Jahren zum ersten mal wieder Manets berühmtes Gemälde „Frühstück im Grünen“ als „Frühstück im Freien“ nachgestellt und den Künstlern zur Inspiration und Interpretation dienen. Die entstandenen Werke werden bei der Finissage am 23. und 24. August gezeigt. Der Canalettopreis wird am Abend des 23. August vergeben.

Hochwertig besetzt sind auch wieder die Klaviernächte, die immer freitags und samstags stattfinden. Die Künstler sind Meisterschüler aus aller Welt und präsentieren ihre vollendete Kunst. Dabei wird die ganze Bandbreite klassischer Klavierkompositionen von Rachmaninow über Chopin bis hin zu Beethoven erklingen. „Abende, an denen der Park seine Reize besonders inspirierend ausspielen wird“, freut sich Daniel Zenziper, der die Klaviernächte programmatisch zusammengestellt hat, darauf.

Ein weiterer elementarer Bestandteil des Palais Sommer, die Hörspielnächte, wird mit dem neuen Programmpartner Deutschlandradio Kultur präsentiert. Eröffnet werden diese mit dem Dreiteiler „Das Geld“ (3. August), bei dem die Regisseurin Christiane Ohaus persönlich anwesend sein wird. Neben weiteren werden auch „Erotische Geschichten aus 1001 Nacht“ und die Geschichte „Krabat der Zauberer“ zu hören sein. Mario Süßenguth, Autor des Krabat-Hörspiels, wird am 19. August selbst anwesend sein.

„Selbstbesinnung und Verinnerlichung gehören zum künstlerischen Schaffen wie zum Palais Sommer. Die Besucher sollen im Park die Möglichkeit bekommen, sich zu besinnen und offen für die künstlerischen Inspirationen unserer Veranstaltungen werden“, schwärmt Leiterin Barb Weymann. Deshalb wird wieder montags, mittwochs und freitags um 18 Uhr zum „Yoga im Park“ eingeladen, bei dem alle Dresdnerinnen und Dresdner eingeladen sind, sich unter professioneller Anleitung verschiedener Yoga-Lehrer zu entspannen und in sich einzukehren.

Neu im Programm finden sich die Lindy-Hop-Kurse. An jedem Palais Sommer Dienstag um 17:00 Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, die Grundschritte und Elemente des afroamerikanischen Paartanzes zu erlernen. Lindy Hop ist ein Swing-Tanz-Stil, der seinen Ursprung im Charleston und Jazz hat und aus dem später so populäre Tänze wie der Jive oder der Boogie-Woogie, ja sogar der akrobatische Rock ’n‘ Roll hervorgingen.

Im Rahmenprogramm finden sich außerdem eine Vielzahl künstlerisch und musikalisch hochwertiger, faszinierender und inspirierender Veranstaltungen. Am 10. August tritt die südsibirische Gruppe Tyva Kyzy mit ihrem traditionellen tuvinischen Kehl-Gesang auf – eine Reise in die exotische Welt im Herzen Asiens. Zwei Livehörspiele sind genauso zu erleben, wie zwei große Partys – der Palais Sommer lädt am 15. August zur großen Dankeschön-Party, am 16. August wird dann bei der Salsa Sommernacht gefeiert. Am 18. August wird es zudem einen Abend zu Ehren von Victor Jara geben, an dem die faszinierende Musikbewegung Chiles der 1960er Jahre live vorgestellt wird.

 Das ausführliche Programm sowie weitere Informationen zum Palais Sommer 2014 finden Sie auf der Website www.palaissommer.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar