Programm-Highlights in der Herkuleskeule

Dresden - In der Herkuleskeule machen Vater und Sohn wieder gemeinsame Sache. Nachdem lange Zeit ein angespanntes Verhältnis zwischen den beiden herrschte, haben sie sich zusammengerauft. Ab 2020 soll Philipp Schaller Künstlerischer Leiter werden. Philipp Schaller bringt 2019 "Hüttenkäse" auf die Bühne, in dem aktuelle Fragen des Zusammenlebens gestellt werden. Das "Café Sachsen" öffnet wieder. Doch statt sächsischer Gemütlichkeit erwartet die Gäste ein kritischer Blick aufs Zeitgeschehen.

Die Herkuleskeule ist in ihrer neuen Spielstätte, dem Kulturpalast angekommen. Der Umzug und die neue attraktive Spielstätte bescherten dem Kabarett eine gute Auslastung mit jüngerem Publikum. Jetzt hat das Keulen-Team über anstehende Veränderungen und Programmhighlights informiert.  Ab 2020 soll Philipp Schaller Künstlerischer Leiter in der Keule werden, sein Vater Wolfgang hat dieses Amt bereits 2017 aufgegeben. 2019 ist sein letztes Jahr als Mitglied im Künstlerischen Rat. Als Autor will Wolfgang Schaller der Herkuleskeule erhalten bleiben. Für Philipp Schaller wird die Leitungstätigkeit eine neue Herausforderung.

Vier neue Produktionen plant das Kabarett in diesem Jahr. So steht eine Neuauflage von Café Sachsen an. Politisches aber auch persönliches verarbeitet Philipp Schaller in "Hüttenkäse". Darin sind drei Pilger in einer Hütte auf dem Jacobsweg gestrandet. Auch Programme zum 30. Jahrestag des Mauerfalls und dem 50. Jubiläum des Kulturpalastes sind geplant.

Mit der neuen Spielstätte im Kulturpalast konnte die Herkuleskeule mehr Zuschauer anlocken. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten. An der denkmalgeschützten Fassade des Kulturpalastes darf das Kabarett nicht mehr für seine Stücke werben. So ist von außen, aber auch im Foyer, für Ortsfremde nicht ersichtlich, dass sich im Haus ein Kabarett befindet. Aktuell sucht das Keule-Team nach einer Lösung für das Problem, um seine Auslastung noch zu verbessern.