Programm zum Tag des Friedhofs steht

Dresden – Zum „Tag des Friedhofs“ laden am 17. September Stadtverwaltung und Partner ein. Zwischen 10 und 17 Uhr können Dresdner bei vielfältigen und nicht alltäglichen Veranstaltungen Themen wie Friedhof, Erinnerung und Gedenken auf ganz neue Weise erleben. Friedhofsverwalter beantworten Fragen und die Friedhofsgärtner bieten Anregungen und Ideen für den Blumenschmuck der Gräber.

Eva Jähnigen, Bürgermeisterin für Umwelt und Kommunalwirtschaft, unterstreicht das Anliegen der Veranstaltungen: „Unsere Friedhöfe sind viel mehr als Begräbnisplätze. Sie sind auch Orte zum Leben, denn sie bieten Raum für Erinnerung und Gedenken, sind grüne Lungen inmitten der Stadt und beherbergen einmalige Zeugen unserer Geschichte und Handwerkskunst. Mit dem ‚Tag des Friedhofs‘ wollen wir die Bedeutung der Friedhöfe mehr in den Fokus der Öffentlichkeit rücken und einladen, Dresdens reiche Friedhofskultur wiederzuentdecken. Gleichzeitig möchten wir umfassend über alle Fragen rund um Bestattung und persönliches Gedenken informieren.“
Pünktlich zum Tag des Friedhofs erscheint die zweite Auflage des „Dresdner Friedhofswegweisers „Diesseits und Jenseits“. Günter Meyer, Inhaber des Mammut-Verlages Leipzig und Herausgeber: „Der Friedhofswegweiser bietet kompakt und übersichtlich Porträts aller Dresdner Friedhöfe. Hinzu kommen ausführliche Informationen zu Bestattung, Nachlassregelung, Vorsorge und Grabpflege. Ich danke allen, die an der zweiten Auflage mitwirkten ganz herzlich für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung des Projektes.“ Der Friedhofswegweiser ist kostenlos ab Ende September und im Rathaus, den Ortsämtern, im Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft und auf den Friedhöfen erhältlich.
Viele Fotos im Friedhofswegweiser stammen von Dresdner Bürgerinnen und Bürgern. Sie hatten sich am Fotowettbewerb der Stadt Dresden beteiligt. Der Sieger des Wettbewerbes stellte das Titelfoto. Anna-Lena Halank nahm das Motiv mit dem Titel „Gottes Zeichen“ auf dem Neuen Annenfriedhof in Dresden auf. Insgesamt beteiligten sich 91 Dresdnerinnen und Dresdner an dem bereits im letzten Jahr ausgelobten Fotowettbewerb. Informationen unter www.dresden.de/fotowettbewerb.

Tag des Friedhofs:
Seit 2001 gibt es Veranstaltungen zum bundesweiten Tag des Friedhofs im September. Er wurde vom Bund deutscher Friedhofsgärtner initiiert. Seit 2012 veranstalten Landeshauptstadt Dresden, Kirche und viele Dresdner Friedhöfe den „Tag des Friedhofs“ gemeinsam.

Dresdner Friedhöfe:
In der Landeshauptstadt Dresden gibt es 58 Kirch- und Friedhöfe mit einer Fläche von insgesamt etwa 173 Hektar. Eine Besonderheit gegenüber anderen deutschen Großstädten ist das zahlenmäßige Verhältnis von konfessionellen zu kommunalen/staatlichen Friedhöfen: Es gibt vier kommunale Friedhöfe, einen staatlichen Friedhof, zwei katholische, zwei jüdische und 49 evangelisch-lutherische Friedhöfe.

Dresdner Friedhofswegweiser „Diesseits und Jenseits“
Der Friedhofswegweiser bietet einen Überblick über das gesamte Dresdner Friedhofswesen und ermöglicht es, sich frühzeitig mit den organisatorischen Schritten bei einem Sterbefall auseinanderzusetzen. In dem Wegweiser werden alle 58 Fried- und Kirchhöfe des Stadtgebietes mit Lageplänen, Fotos, Ansprechpartnern und Historie umfassend vorgestellt. Die reich bebilderten Seiten geben Informationen über die Friedhofskultur der Stadt und über Themen rund um den Sterbefall. Welche Unterlagen werden beim Tod eines Angehörigen benötigt? Welche Grabart ist die geeignete? Beiträge über Vorsorge, Grabpflege, Trauerbegleitung, Grabmale bis hin zum Erb- und Steuerrecht machen das Heft zu einem übersichtlichen Nachschlagewerk. In weiteren Anzeigen stellen sich Handwerk, Gewerbe und andere mit dem Friedhofswesen in Verbindung stehende Dienstleistungsbetriebe vor. Der Friedhofswegweiser wird vom MAMMUT-Verlag Leipzig herausgegeben. Für die Stadt Dresden erscheint er in einer Auflage von 35 000 Stück. Den Friedhofswegweiser gibt es für zahlreiche Städte in Deutschland. in Dresden gibt es ihn seit 2011.
Der Fotowettbewerb zum Friedhofswegweiser
Alle fotobegeisterten Bürgerinnen und Bürger waren bis Ende Oktober 2016 aufgerufen, selbstgemachte Aufnahmen einzureichen. Die Motive (zum Beispiel Grabdenkmäler, Bäume, Blumen, Architekturdetails) mussten auf einem der 58 Dresdner Friedhöfe aufgenommen sein. Die Fotos sollten die Themen Tod, Trauer und Friedhof in respektvoller Weise widerspiegeln.

©  Anna-Lena Halank
 

Die Jury vergab neun Preise:
Platz 1: Anna-Lena Halank mit dem Foto Gottes Zeichen, aufgenommen auf dem Neuen Annenfriedhof
Platz 2: Mandy Rapp mit dem Foto „Der Weg ins Licht“, aufgenommen auf dem Neuen Annenfriedhof
Platz 3: Antje König mit einem Foto vom Nordfriedhof
Platz 4: Reinhard Lamm mit dem Foto „Morgenstimmung“, aufgenommen auf dem Trinitatisfriedhof
Platz 5: Peer Staschok mit dem Foto „Lebensweg Grabstein“, aufgenommen auf dem Johannisfriedhof
Platz 6: Liane Groß mit einem Foto vom Neuen Friedhof Dresden-Klotzsche
Platz 6: Karsten Kühnel mit einem Foto vom Eliasfriedhof
Platz 8: Joachim Brückner mit dem Foto „Nebel“, aufgenommen auf dem St.-Markus-Friedhof
Platz 9: Robert Krampe mit dem Foto „Von Engeln begleitet“, aufgenommen auf dem Johannisfriedhof

Der Jury gehörten Mitarbeiter des Amtes für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, des Amtes für Stadtgrün- und Abfallwirtschaft, des Eigenbetriebes Städtisches Friedhofs- und Bestattungswesen Dresden, des MAMMMUT-Verlages Leipzig sowie eines Dresdner Fotostudios an.

Veranstaltungen auf Dresdner Friedhöfen:

Sonnabend, 16. September
Katholische Friedhöfe: Alter Katholischer Friedhof
Friedrichstraße 54, 01067 Dresden
Telefon (03 51) 4 96 30 82
11 bis 14 Uhr: Fragen zur Katholischen Kirchhofsstiftung zu Dresden sowie zu Bestattung und Grabsteingestaltung beantworten Mitglieder vom Stiftungsrat, Bestatter und ein Steinmetz
11 bis 15 Uhr: Fragen rund um den Friedhof beantworten Simone Hückel, Verwaltung und Anke Pilz, Gärtnerin
14.30 bis 15 Uhr: Kapelle, Christophorusmesse mit Dompfarrer Norbert Büchner
15.30 Uhr bis 16.30 Uhr: Friedhofsführung mit Domdekan Klemens Ullmann

Sonntag, 17. September

Verband der Annenfriedhöfe: Neuer Annenfriedhof, Kesselsdorfer Straße 29, 01159 Dresden
Telefon 0351-4213261
10 Uhr: Feierhalle, Andacht und Begrüßung durch Pfarrer Weirauch, musikalische Begleitung: Posaunenchor
11 Uhr: Vor der Feierhalle, Führung mit Friedhofsverwalterin Lara Schink, Thema: Von der Familiengruft zur Grünen Wiese — Bestattungstrends damals und heute auf dem

Neuen Annenfriedhof
13 Uhr: Vor der Feierhalle, „Pflegeleichte Grabbepflanzung“ — Vortrag mit Anschauungsmaterial und Raum für persönliche Beratung durch die Gärtnerinnen Gabriele Aehlig und Erdmute Hering
10 bis 15 Uhr: Vor der Feierhalle, Informationsstand der Kanzleimitarbeiterinnen, Fragemöglichkeiten sowie Kaffee und Kuchen

Friedhof Cotta, Gorbitzer Straße 6, 01157 Dresden, Telefon 0351-4210488
13 und 16 Uhr: Treff Haupteingang Feierhalle, Geführter Spaziergang über den Friedhof mit Friedhofsmitarbeiterin Susanne Küchler
10 bis 17 Uhr: Aufbahrungsraum Feierhalle, Kunstausstellung mit Werken von Konstanze Feindt Eißner
14 bis 16 Uhr: Hof neben der Feierhalle, Kaffee und Kuchen organisiert vom Förderverein der Heilandskirche

Eliasfriedhof, Ziegelstraße, 01069 Dresden
11 Uhr und 14 Uhr: Grufthäuser, Friedhofsführung zu den Grabstätten bekannter Persönlichkeiten aus Kultur, Kunst, Wirtschaft und Politik
Friedhof Eschdorf, Kirchberg 3, 01328 Dresden OT Eschdorf, Telefon 035026-91056
14 Uhr bis 15 Uhr: An der Kirche, Friedhofsführung mit Kirchenvorstand Andreas Marbach

Heidefriedhof, Moritzburger Landstraße 299, 01129 Dresden, Telefon 0351-8498958
10.30 Uhr: Haupteingang, Friedhofsführung mit Gästeführer Robert Seidel

Johannisfriedhof, Wehlener Straße 13, 01279 Dresden
Treffpunkt: Kapelle Wehlener Straße 13, Zugang nur über Christustor
11 Uhr: Historische Führung mit Gerd Kropp, Friedhofsoberinspektor i. R.
14 Uhr: „Engelkummer – Engelglück“ Führung zu Stein- und Metallrestaurierungen mit Dana Krause und Heiko Helm, Freundeskreis des Trinitatis- und Johannisfriedhofs

Loschwitzer Friedhof, Pillnitzer Landstraße 80, 01326 Dresden, Telefon 0351-2150050
14 Uhr bis 15.30 Uhr: Friedhofskapelle, Führung „Symbol und Abbild — künstlerisch gestaltete Grabmale auf dem Loschwitzer Friedhof“ mit Christian Mögel

Innerer Neustädter Friedhof, Friedensstraße 2, 01097 Dresden, Telefon 0351-8043604
14 Uhr: Platz vor der Kapelle, „Treffpunkt Kulturgeschichte“ — Friedhofsführung (I. Land) mit Dr. Sigrid Schulz-Beer

Innerer Plauenscher Friedhof, Reckestraße 6, 01187 Dresden, Telefon 0351-4010683
13 Uhr: Eingang Krausestraße, Friedhofsführung mit Andreas Thiele, Friedhofsleiter

Äußerer Plauenscher Friedhof, Bernhardstraße 141, 01187 Dresden, Telefon 0351-4010683
15 Uhr: Feierhalle, Kleine Orgelmusik, anschließend Führung mit Friedhofsleiter Andreas Thiele

Striesener Friedhof, Gottleubaer Straße 2, 01277 Dresden, Telefon 0351-3100511
10 bis 17 Uhr: Beratung der Friedhofsverwaltung und Gärtnerei zu allen Fragen rund um Bestattung und Vorsorge, Grabgestaltung, -pflege und -bepflanzung sowie Trauerfloristik. Eine Holzbildhauerin und eine Steinmetzfirma gewähren Einblick in ihre Arbeit.
14 Uhr: Friedhofskapelle, Andacht mit Pfarrerin Anke Arnold, musikalische Begleitung: Posaunenchor
18 Uhr: Komödie von Pierre Notte „ZWEI NETTE KLEINE DAMEN AUF DEM WEG NACH NORDEN.“ mit der Theatergruppe Spielbrett e. V.

Trinitatisfriedhof, Fiedlerstraße 1, 01307 Dresden, Telefon 0351-4593617
11 Uhr: Feierhalle, gegenüber Kirchruine Chorkonzert mit dem Gesangverein „Liedertafel“ Kleinbobritzsch e. V., deutsche Volks- und Heimatlieder, aber auch internationales Liedgut
13 Uhr: Vor der Feierhalle, Führung zur Geschichte des Trinitatisfriedhofs mit Dagmar Hesse, Verwaltungsmitarbeiterin; Besuch von Grabstätten bekannter Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kultur
15.30 Uhr: Feierhalle, Vortrag zu Dr. Oskar Schuster „In der Liebe zu den Bergen spiegelt sich der Mensch“ von Joachim Schindler, Interessengemeinschaft Sächsische Bergsteigergeschichte
16.30 Uhr: Feierhalle, Theateraufführung „Therese Malten (1853 bis 1930), Hochdramatisch“ mit Markward Herbert Fischer & Christian Mögel, Literaturtheater Dresden
Ganztägig: An der Feierhalle, Ausstellung „1815 bis 2015 – 200 Jahre Trinitatisfriedhof“, Informationsstände der Friedhofsverwaltung und –gärtnerei. Für das leibliche Wohl wird mit Kaffee und Kuchen gesorgt.
Krematorium und Urnenhain Tolkewitz, Wehlener Straße 15-17, 01279 Dresden, Telefon 0351-2510055
10 Uhr: Vor dem Neuen Krematorium, Krematoriumsführung mit André Ritter, Fachbereichsleiter Krematorium
13 Uhr: Feierhalle historisches Krematorium, Vortrag „In der Bierflasche ins Jenseits?, Bestattungsriten aus aller Welt.“ Von Michael Brade, Humanistischer Zeremoniar

Waldfriedhof Weißer Hirsch, Am Heiderand 8-10, 01324 Dresden, Telefon 0351-2683173
15 Uhr: Feierhalle „Orgel trifft Cello“ — kurzweiliges Konzert mit Peter Setzmann und Rainer Promnitz; anschließend Friedhofsführung durch Sunno Marx, Besichtigung historischer und denkmalgeschützter Grabstätten sowie Grabstätten bekannter Persönlichkeiten
Nordfriedhof, Kannenhenkelweg 1, 01099 Dresden
14 Uhr: Der Verein Denk Mal Fort! e.V. lädt zur Führung mit Herrn Hase ein: „Vom Stolz der sächsischen Armee zum Sorgenkind der Stadtverwaltung“

Alle Angebote sind kostenfrei. Änderungen vorbehalten.

Quelle: Landeshauptstadt Dresden