Projekt „bilderbuch“ im Clubkino Siegmar

Im Clubkino Siegmar in Chemnitz wird morgen das Projekt „bilderbuch“ vorgestellt.

Das Buch ist im Wohnpflegeheim des Arbeitersamariterbundes für körperlich schwerstbehinderte Menschen in der Rembrandtstraße entstanden. Die Künstlerin Micaela Kempe arbeitet dort seit vier Jahren einmal pro Woche mit den Bewohnern zusammen. Herausgekommen sind dabei Zeichnungen und Bilder, die die Wünsche, Träume und Hoffnungen der Laienkünstler widerspiegeln. Im „bilderbuch“ erscheinen die Arbeiten zusammen mit Texten der Heimbewohner. Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr im Clubkino Siegmar, im Anschluss wird noch einmal „Gerd’s Film“ gezeigt.