Prominente Stimmen zum Einzug ins Viertelfinale

Wir haben uns einmal unter den prominenten Chemnitzern umgehört, was sie so von dem Spiel der deutschen Nationalelf am Mittwoch halten.

Dr. Peter Seifert
Ex- Oberbürgermeister

„Zunächst einmal war es ein hochverdienter Sieg für die deutsche Nationalmannschaft. Wir waren als Team besser organisiert als die Engländer und auch körperlich in einer besseren Verfassung, finde ich.
Was mich ganz sehr beeindruckt hat, mit welcher Geschwindigkeit die Konter ausgeführt worden sind.

Wenn wir diese Grundausrichtung in der deutschen Nationalmannschaft beibehalten, dann haben wir auch im Viertelfinale gegen Argentinien am kommenden Samstag ein große Chance.“

Danilo Kunze
Ex- CFC- Spieler

„Ein bischen Angst hatte ich um unsere Jungs, als das 2:2 für England fiel und es als reguläres Tor gegolten hätte. Möglicherweise wäre dann die Partie anders gelaufen….

Meiner Meinung nach muss die deutsche Elf ihre Chancen noch konsequenter nutzen. Gerade zu Beginn der Begegnung hatten Özil und Klose noch jeweils ein dicke Möglichkeit. Aber nochmal zum zweiten Treffer der Engländer zurück. Alle haben gesehen, dass der Ball eindeutig hinter der Linie war. Das darf dem Schiedsrichtergespann eigentlich nicht passieren, so eine Fehlentscheidung. Nach der Aktion haben wir alle in der Runde nur gesagt, das war die Revanche für das Wembley-Tor 1966.“

Jens Fiedler
Ex- Bahnradprofi und Olympiasieger
„Wenn wir so spielen wie gegen England, dann können wir gegen Jeden gewinnen. Das war schon eine Augenweide. Ich habe vor der WM getippt, das Deutschland und Brasilien das Endspiel bestreiten. Deutschland gewinnt das Finale übrigens im Elfmeterschießen. Nochmal zum Spiel gestern: Hut ab vor der Leistung des erst 20- jährigen Thomas Müller.

Bei seinem Treffer zum 3:1 für Deutschland hat man ganz deutlich gesehen, dass er das Tor unbedingt machen will. Also der 4:1- Sieg gegen die Lions war schon ganz großes Kino gestern“.

Willy Lang
 Torwarttrainer des Chemnitzer FC

„Ein sehr angenehmes Spiel von der ganzen Spielanlage und vom Tempo her. Nach dem ersten Tor für England hat die Mannschaft ein klein wenig die Linie verloren und die Engländer wurden dadurch stärker. Aber die Deutschen sind drangeblieben.

Sehr gur hat mir das schnelle Umkehrspiel gefallen. Vor allem die Kaltschnäuzigkeit von Thomas Müller ist unglaublich beeindruckend. Aber auch Mesut Özil und Bastian Schweinsteiger haben einen Superjob gemacht, der Motor des deutschen Spiels sozusagen.

Torhüter Neuer muss ich bei seinem Gegentor etwas in Schutz nehmen. Der Gegentreffer geht eindeutig auf die Kappe von Jerome Boateng, der da richtig geschlafen hat.“

Erwin Trageser
Mitglied des CFC- Aufsichtsrates
„Ein super Spiel was die Deutschen da abgeliefert haben. Im Vorfeld hätte ich daran nicht geglaubt. Ich bin davon ausgegangen, es läuft auf eine Verlängerung hinaus. Aber was diese junge Mannschaft geboten hat, spielerisch, war sehr überzeugend. Vor allem hat mich sehr beeindruckt, wie
schnell die Konter ausgeführt worden sind.

Im Viertelfinale gegen Argentinien müssen wir uns nicht verstecken, ich denke beide Team sind auf Augenhöhe. Am Ende entscheiden dann sowieso die zwei oder drei Prozent der Tagesform.“

Marc Huster
ehemaliger Weltklasse- Gewichtheber vom CAC und zweimaliger Olympia- Zweiter

„Das war ein richtig schön anzusehenedes Fußball- achtelfinale zwichen England und Deutschalnd. Nach dem für England nicht gegebenen zweiten Treffer habe ich mir gewünscht, dass Deutschland mit mehr als nur einem Tor Unterschied gewinnt. Wie die Mannschaft teilweise kombiniert hat, war schon eine Augenweide. Klasseleistung von Thomas Müller kann ich da nur sagen. Ein wenig Sorge hatte ich ein paar Mal ob unserer Hintermannschaft, die da ab und zu doch gewackelt hatte. Gegen Argentinien und einen Messi darf sowas nicht passieren. Das wird dann böse bestraft. Aber dennoch, das was super und ich bin happy“.

Christoph Franke
ehemaliger Trainer des Chemnitzer FC
„Bis auf eine kurze Phase im Spiel, als der zweite Treffer für England nicht gegeben wurde, war das ein sehr gutes Spiel der Deutschen und am Ende ein verdienter Sieg. Wunderschöne Tore nach hervorragend herausgespielten Kontern. Es sieht schon sehr hoffnungsvoll aus, was diese junge deutsche Mannschaft dort bei der WM spielt. Allerdings weiss ich nicht was passiert, wenn das 2:2 fällt. Dann ändert sich die gesamte Spielsituation und alles kann kippen. Insgesamt aber gefallen mir diese jungen Kerle und die verstehen sich gut, einer kämpft für den anderen.“

Andy Müller
Geschäftsführer Chemnitzer Turmbrauhaus
„Ein Superspiel der deutschen Nationalmannschaft. Ich hätte nie gedacht, dass sie die Engländer so auseinandernehmen. Das macht natürlich Hoffnung auf das Viertelfinale. Vor allem haben sie gezeigt wie Fußball gespielt werden kann und haben sich mal nicht so durchgemogelt.

Mit dieser Leistung der Thomas Müller & Co. Können wir durchaus Argentinien schlagen. Und die Stimmung gestern Nachmittag im Hexenkessel Neumarkt war einfach grandios. Übrigens Fish and Chips, die es für alle Engländer frei aufs Haus nach der Niederlage gegeben hätte, haben nur einige Deutsche in englischer Fan-Montur probiert. Einen Fan mit englischem Pass haben wir vergebens gesucht.“

Stefan Gering
Chef Malergeschäft S. Gering GmbH
„Eine ganz starke Leistung die die deustche Fußball-Nationalmannschaft da gestern abgeliefert hat kann ich da nur sagen. Habe echt gestaunt was die junge Truppe so drauf hat. Mit so einer engagierten Spielweise traue ich der Truppe noch viel zu. Mich hat die geschlossene Mannschaftsleistung total überzeugt, aber was der junge Thomas Müller gezeigt hat ist schon große Klasse. Vor allem, wenn man bedenkt, dass er erst 2008/2009 in den Kader der zweiten Mannschaft des FC Bayern München berufen wurde. Eine ganz starke Entwicklung die der gebürtige Weilheimer genommen hat. Einfach Klasse“.

IM VIDEO:
SACHSEN FERNSEHEN-Redakteur Rio Schmidt hat sich am Montag mit dem ehemaligen CFC- Spieler Ojokojo Torunarigha über den Sieg der deutschen Nationalmannschft gegen England unterhalten.
„Otscho“ ist heute Nachwuchstrainer bei Hertha BSC Berlin und bestreitet derzeit in Chemnitz ein Trainingscamp für den Fußball-Nachwuchs.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar