Protest für mehr KiTa-Personal

Mit einer bunten Hüpfburgaktion am Roten Turm in der Chemnitzer Innenstadt haben am Mittwoch die Wohlfahrtsverbände gemeinsam mit Erziehern und Eltern für mehr KiTa-Personal protestiert.

Mit ihrer Aktion wollen sie der Politik sprichwörtlich „auf die Sprünge helfen“.

Ziel der Organisatoren ist es, auf die Bedingungen in sächsischen Kindertagesstätten aufmerksam zu machen.

Konkret fordern sie eine personelle Aufstockung und Verbesserung der Qualität bei der Kinderbetreuung.

Interview: Angela Gomon-Voit – Geschäftsführerin Caritasverband Umgebung e.V.

Zeitgleich fand die Aktion auch vor dem Dresdner Landtag statt. Die heutige Veranstaltung ist teil der Kampagne „Kinder brauchen Zeit“, die 2009 ins Leben gerufen wurde.