Proteste gegen rechte Verlage auf der Buchmesse

Leipzig - Auf der Leipziger Buchmesse ist es am Samstag zu Tumulten gekommen. Linke Demonstranten haben eine Lesung des rechtsgerichteten Antaios-Verlagschefs Götz Kubitschek und des Autor Akif Pirincci mit Sprechchören gestört.

 

Zu den Rangeleien und Auseinandersetzungen war es an der Lesebühne in Halle 3 gekommen. Dort sollten unter anderem der wegen seiner rechtspopulistischen Äußerungen umstrittene Autor Akif Pirincci und der Chefredakteur des Compact-Magazins Jürgen Elsässer auftreten. Rund 150 Besucher verfolgten das Gespräch. Dabei soll es Zwischenrufe und Proteste mit Transparenten gegeben haben. 

Außerdem haben offenbar mehrere Dutzend linke Demonstranten eine Lesung mit Götz Kubitschek mit Sprechchören gestört. Dabei soll es auch zu Rangeleien zwischen den Parteien gekommen sein. 

Die Polizei trennte beide Lager. Drei Personen wurden der Halle verwiesen.

© Leipzig Fernsehen