Protestkundgebung Theater

Die Theatermitarbeiter haben am Freitag gemeinsam mit Chemnitzer Bürgern erneut gegen die Kürzungspläne der Stadt protestiert.

Etwa 1.500 Frauen und Männer versammelten sich aus diesem Grund am Nachmittag auf dem Theaterplatz. Hintergrund der Aktion ist ein Finanzloch, das mit Kürzungen in allen 5 Theatersparten ausgeglichen werden soll und rund 60 Theatermitarbeitern die Arbeitsplätze kosten könnte.

Unterdessen ging bereits am Donnerstag die zweite Tarifrunde zwischen Aufsichtrat und Gewerkschaften ohne Ergebnis zu Ende. Dabei wurde erneut versucht, die Etatlücke von 3,6 Millionen Euro ohne Kündigungen und Einsparungen bei Programm und Spielzeit zu schließen. Wie inzwischen bekannt wurde, reichen die Eingeständnisse der Gewerkschaften dafür nicht aus.

Bis spätestens Mittwoch muss nun beim Aufsichtsrat ein neues Angebot auf dem Tisch liegen, über das dann der Stadtrat abstimmen wird. Die Finanzlücke bei den Theatern Chemnitz war durch das Auslaufen des alten Haustarifvertrages entstanden.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar