Prozentschlacht – Aber wird gekauft?

Pünktlich zum Saisonschlussverkauf ist der Winter in Chemnitz eingekehrt. Glück für alle Händler und die haben promt reagiert.

In Chemnitz ist Saisonschlussverkauf – und was für einer. Die Preise purzeln in vielen Geschäften unserer Stadt in den Keller – da macht Einkaufen doch wieder richtig Spaß.
Den Kunden zumindest, denn für die Händler war der Start der Start ins neue Jahr nicht einfach – wer will schon dicke Wintersachen, wenn draußen eher frühlingshafte Temperaturen herrschen.
Ein Fakt, der sich in den Kassen der Händler widerspiegelt. Nachlässe von 50 bis 70 Prozent sind daher in und um Chemnitz keine Seltenheit – dicke Mützen, Jacken, Pullis und Schuhe müssen raus.

Statt des Winters schien es nahtlos in den Frühling überzugehen. Dann kam der Sturm, welcher über Chemnitz hinwegfegte. Mit beziehungsweise nach ihm kam dann die weiße Pracht, die nun hoffentlich noch das Wintergeschäft in unserer Stadt ankurbelt.

Eines ist in diesem Winter jedenfalls klar geworden: Das Wetter ist und bleibt unberechenbar. So kann die Witterung von heute auf morgen umschlagen. Ein paar dicke Wintersachen im Schrank zu haben empfielt sich also auf jeden Fall.

Eine günstige Zeit für alle, denen noch das Passende fehlt. Die Preise fallen überall in Chemnitz – quasi wie die Schneeflocken vom Himmel.