Prozess-Fortsetzung im Stadtbad-Skandal

Am Landgericht Chemnitz ist am Mittwoch der Prozess um den Chemnitzer Stadtbadskandal fortgesetzt worden.

Dabei sind weitere Kolleginnen der angeklagten ehemaligen Hauptkassieren vernommen worden. Wie es heißt, hätten die Frauen nie Verdacht geschöpft, auch nicht als sie von der 54-Jährigen teuer beschenkt wurden. Die Angeklagte soll im Stadtbad über mehrere Jahre hinweg insgesamt 1,2 Millionen Euro Eintrittsgelder in die eigene Tasche gesteckt haben.

Keine Nachricht mehr verpassen: Mit dem kostenlosen SACHSEN FERNSEHEN Newsletter!