Prozess: „Frauenleiche im Fass“

Der grauenhafte Mord an einer 20-Jährigen hat ab Mittwoch vor dem Landgericht Görlitz sein gerichtliches Nachspiel: Steffen N. aus einem kleinen Dorf bei Löbau ist wegen Mordes angeklagt.

Laut Staatsanwaltschaft soll der Angeklagte seine Ex-Freundin beim Liebesspiel getötet, die Leiche in einem Fass einbetoniert und dieses in einem Steinbruch versenkt haben. Als Motiv für die Tat wird angenommen, dass sich der Angeklagte in den Besitz des Trabant der Getöteten bringen wollte. Martin T. aus Löbau ist ebenfalls angeklagt.

Er soll bei der Beseitigung der Spuren geholfen haben. Für das Verfahren sind acht Verhandlungstage angesetzt. Es sollen 22 Zeugen und zwei Sachverständige befragt werden.

Quelle: News Audiovision Chemnitz