Prozess um mutmaßlichen Brandstifter beginnt

Am Chemnitzer Landgericht muss sich seit Donnerstag ein 32-jähriger Mann wegen schwerer Brandstiftung verantworten.

Ihm wird zur Last gelegt am 6. Dezember 2014 und am 9. Januar dieses Jahres Feuer in einem Hochhaus an der Zwickauer Straße nahe des Falkeplatzes gelegt zu haben.

Beim ersten Brand wurde der 32-jährige Angeklagte selbst verletzt.

Er gilt als psychisch krank.

Bei dem zweiten Brand im Januar mussten vier Mieter mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung im Krankenhaus behandelt werden.

Im Landgericht sind drei Verhandlungstage angesetzt.

Ein Urteil wird in der zweiten Juniwoche erwartet.