Prozess wegen versuchten Mordes in Bad Düben

Frau des Angeklagten verweigert die Aussage, hält trotz der Ereignisse zu ihrem Partner. Angeklagter und Opfer nehmen Stellung. Donnerstag wird der Prozess fortgesetzt. Das Urteil wird am 11. Juli erwartet.+++

Seit Montag, den 24. Juni, muss sich ein Eilenbuger (56) wegen versuchten Mordes vor dem Landesgericht Leipzig verantworten.

Zum Prozessauftakt hat die Frau des Angeklagten die Aussage verweigert. Sie war der Grund für den Ausraster des 56-Jährigen, infolgedessen er einen jungen Mann niederstach (26).

Das Opfer sagte aus, dass er sich mit der Frau des Mannes unterhalten und ihren Hund gestreichelt hatte. Grundlos sei der Angeklagte daraufhin ausgetickt.

Der Angeklagte gab zu, zum Tatzeitpunkt alkoholisiert gewesen zu sein. Er dachte, dass der junge Mann seine Frau anmachen wollte.

Der Prozess wird am Donnerstag, den 25. Juni fortgesetzt.

+++Prozessauftakt+++