Prozess wird fortgesetzt

Der Prozess gegen eine Chemnitzer Kindergarten-Erzieherin wird im Dezember fortgesetzt.

Bis zur Urteilsverkündung müssen laut Staatsanwaltschaft noch weitere Zeugen gehört werden. Der 39-Jährigen wird vorgeworfen, in einer Kita für Schwerbehinderte an der Flemmingstraße Kinder misshandelt zu haben. Die Opfer waren zwischen drei und sieben Jahre alt.

Zivildienstleistende hatten die Vorfälle gemeldet, so kamen die Übergriffe ans Tageslicht und die Frau wurde suspendiert.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar