Prozessauftakt gegen Jennifer-Mörder

Der mutmaßliche Mörder der 13-jährigen Jennifer aus Annaberg-Buchholz muss sich ab Montag vor dem Landgericht Chemnitz verantworten.

Der Prozessauftakt findet allerdings unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der inzwischen 15-jährige Angeklagte soll Jennifer im Mai auf einem Abrissgelände in Annaberg-Buchholz nach einem Streit um einen MP3-Player erwürgt haben. Bei Verurteilung wegen Mordes droht dem Jungen eine Jugendfreiheitsstrafe von maximal 10 Jahren. Es muss geklärt werden, ob er zum Tatzeitpunkt uneingeschränkt schuldfähig war. Zunächst sind fünf Verhandlungstage angesetzt.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar