Prozessbeginn

Seit Montag wird vor dem Landgericht Chemnitz gegen eine Kindergarten Erzieherin verhandelt.

Die Staatsanwaltschaft wirft der 39-Jährigen vor, in einer Kita für Schwerbehinderte an der Flemmingstraße Kinder misshandelt zu haben. Laut Anklageschrift soll sie die Kinder beschimpft, zwangsgefüttert und grob behandelt haben.

Wie es weiter heißt, waren ihre Opfer zwischen drei und sieben Jahren alt.
Zivildienstleistende hatten die Vorfälle gemeldet, so kamen die Übergriffe ans Tageslicht und die Frau wurde suspendiert. Allerdings streitet sie bislang alles ab.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!