PS-starke Veranstaltung in Großolbersdorf

Am Wochenende fand die sechste Auflage der Karl-Stülpner-Rundfahrt in und um Großolbersdorf statt.

Doch statt Ölspuren auf der Straße zeugten gelegentliche Pferdeäpfel davon, dass hier Mensch und Tier miteinander ein sportliches, aber auch unterhaltsames Wochenende verbrachten. Am Samstag starteten 22 Gespanne zu einer 26 Kilometer langen Rundfahrt am Reitplatz in Großolbersdorf.

Nach einigen Kilometern Fahrt gab es die erste Herausforderung: „Ringestechen“ war angesagt. Zu Mittag gab es die verdiente Rast im „Gänsewinkel“ von Scharfenstein. Neben Essen und Trinken war auch hier Konzentration gefragt – beim Bogenschießen auf Hirsch Fuchs und Hase. Die aber, die Schützen wird es gefreut haben, bewegungsunlustig auf der Stelle verharrten. Nach 45 Minuten Pause und dem „OK“ des Tierarztes für die untersuchten Pferde ging es dann bergauf zurück an den Ausgangspunkt der Ausfahrt.

Am Sonntag stand dann auf der Reitanlage in Großolbersdorf ein Gleichmäßigkeits-Hindernisfahren in zwei Umläufen auf dem Programm. Es galt dabei, in den beiden Durchgängen eine möglichst identische Zeit zu erreichen.

Die Organisatoren des Reit- und Fahrvereins „St. Hubertus“ aus Großolbersdorf haben wieder eine Wochenend-Veranstaltung auf die Beine gestellt, die Pferdestärken der anderen Art zeigte und die Besucher beeindruckte. Alle Fotos von beiden Veranstaltungstagen gibt es auf http://digitalpilot.de

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar