Punkt in den letzten Sekunden verspielt

Leipzig – Im Jahr 2018 kann der SC DHfK Handball weiterhin nicht punkten. Beim legendären Ostderby gegen den SC Magdeburg verspielen die Messerstädter in den letzten Sekunden einen wichtigen Punkt.

Vor ausverkauftem Haus wollten die Handballer das SC DHfK die bittere Auswärtsniederlage gegen die MT Melsungen vergessen machen. Im Derbykracher gegen den SC Magdeburg sind die Grün-Weißen jedoch knapp am ersten Punkt 2018 vorbeigeschrammt. Nur noch wenige Sekunden waren in der ARENA Leipzig auf der Uhr und ein Punkt zum greifen nah, doch dann kam der Auftritt von Magdaburgs Michael Damgaard. Damgaard tunnelt mit der letzten Aktion im Spiel Leipzigs Kapitän und Keeper Jens Vortmann zum 23:22 und holt damit zwei Punkte in die Elbestadt. Dabei hatte das Team von Cheftrainer Michael Biegler zumindest in der zweiten Hälfte das Momentum auf ihrer Seite. „Wir wollten uns anders präsentieren als in Melsungen. Bitter, dass wir das Spiel so verlieren“, fasste Vortmann die Derbyniederlage zusammen. Die Leipziger blieben mit 25 Punkten weiterhin Tabellenachter. Magdeburg schafft mit dem späten Sieg den Sprung auf Rang sechs.