Puppentheaterspektakel in der Johannstadthalle

Dresden – In Dresden sind die Puppen los. Vom Freitag bis Sonntag findet zum ersten Mal das dreitägige Johannstädter Puppentheaterspektakel in der JohannStadthalle statt. Unter dem Motto Kasper, Krokodil & Co gibt es für die Besucher ein breites Spektrum an Vorführungen und Mitmachmöglichkeiten.

Am 31. März wir das große Spektakel um 20 Uhr feierlich mit Häppchen und Sekt eröffnet. Dargeboten werden zwei Puppentheaterstücke für Erwachsene. Zum einen wird Volkmar Funke das Figurentheaterstück „Am Südpol denkt man ist es heiß“, nach dem gleichnamigen Buch von Elke Heidenreich, präsentieren. Zum anderen werden die Besucher mit dem Stück „Faust in kurz“, präsentiert von der Puppenbühne Jens Hellwig, eine etwas andere Interpretation Goethes Faust kennenlernen.
Ein weiteres Highlight des Abends stellt der Besuch der Puppe Elfriede dar, die den Weg aus den Landesbühnen Sachsen aus Radebeul in die JohannStadthalle auf sich genommen hat, um sich unter das Publikum zu mischen.
Von Handpuppentheater über Marionettentheater hin zu einer offenen Bühne wird den Besuchern ein breites Spektrum an Vorführungen und Mitmachmöglichkeiten geboten. Zusätzlich werden am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr verschiedene Workshops stattfinden, bei denen sowohl die Kinder als auch die Erwachsenen ihr Können im Basteln von Handpuppen unter Beweis stellen können.
Der Verein JohannStadthalle will mit diesem Veranstaltungsformat eine Plattform schaffen, bei der sich regionale Puppenspieler und Künstler präsentieren und in direkten Kontakt mit ihrem Publikum treten können.