Putzfrau vs. Bankräuber

Schon zum zweiten Mal hat eine Putzfrau in Lichtenstein einen Bankräuber in die Flucht geschlagen.  

Nach Polizeiaussagen wollte der Mann am Montagmorgen über ein Fenster in das Geldinstitut einbrechen. Dabei hatte ihn allerdings die 55-Jährige bemerkt. Als sie ihn ansprach suchte er schnell das Weite.  

Der Mann war etwa 30 Jahre alt, knapp 1,70 Meter groß und schlank, auf dem Kopf trug er eine Strickmütze. Trotz sofortiger Fahndung fehlt bislang von ihm jede Spur.

Immer informiert: Mit dem kostenlosen SACHSEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar