Qimonda: Orosz unter Kritik

Die Fraktion DIE LINKE will beim Stadtrat morgen die Lage bei Qimonda thematisieren. Die Linke kritisiert vor allem auch das inaktive Verhalten von Oberbürgermeisterin Helma Orosz.

Der Fraktionsvorsitzende der LINKE, André Schollbach, wird im Rahmen der Fragestunde des Stadtrates dazu einige Fragen an die Oberbürgermeisterin sowie den Wirtschaftsbürgermeister stellen.
 
André Schollbach dazu: „Die Chipindustrie ist eine zentrale Säule der wirtschaftlichen Entwicklung Dresdens. Deshalb ist es völlig unverständlich, dass von der Stadtspitze  zur Lage bei Qimonda nahezu nichts zu hören und zu sehen ist. Bei drohenden Werksschließungen in anderen Städten führte die Stadtspitze die Demonstrationen für den Erhalt der Arbeitsplätze an, in Dresden glänzt sie durch Abwesenheit. Dies kann nicht so bleiben. Deshalb werden wir die Lage bei Qimonda und das bisherige inaktive Verhalten der Oberbürgermeisterin und des Wirtschaftsbürgermeisters im Stadtrat thematisieren.“ 

  ++ Mehr Neuigkeiten aus Dresden erfahren Sie hier!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar