Nach Leipzig fahren soll angenehmer werden

Chemnitz – Der Betreiber der Zugstrecke Chemnitz-Leipzig sollen bei der Qualität der Verbindung deutlich nachbessern.

Wie der Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen mitteilte, waren die vier Chemnitzer Bundestagsabgeordneten mit einem offenen Brief an den VMS herangetreten. Dieser soll beim Auftragnehmer, der Mitteldeutschen Regiobahn, auf die Einhaltung der vereinbarten Standards drängen. Dazu gehören die Bereitstellung von mindestens 300 Sitzplätzen, Einhaltung des Fahrplans und Sauberkeit in den Zügen.

Langfristig werde allerdings weiter ein zweigleisiger, elektrifizierter Ausbau der Strecke Chemnitz-Leipzig angestrebt.