Quecksilberaustritt im Theaterkeller

Mitarbeiter in Klinik eingeliefert. Feuerwehr bis in die späten Abendstunden im Einsatz. +++

Am Montag, den 29. April, gegen 16:00 Uhr wurde die Leipziger Feuerwehr über einen angeblichen Quecksilberaustritt im Keller des Zentraltheaters in der Bosestraße aufmerksam gemacht.

Neben zahlreichen Einsatzfahrzeugen der Feuerwehr rückte ein Gefahrgutzug aus. Bei Eintreffen bestätigte sich der Verdacht.

Der Mitarbeiter, der das Quecksilber entdeckte, musste in eine Klinik eingeliefert werden.

Die Feuerwehr war bis 21:00 Uhr im Einsatz.

Wie es zu dem Austritt des Quecksilbers kommen konnte, ist bislang unklar.