Rabiater „Kunde“

Ein 21-jähriger Mann betrat am Donnerstagabend, trotz bestehenden Hausverbots, einen Einkaufsmarkt in der Riebeckstraße. Mitarbeiter erkannten ihn und wollten ihn des Geschäfts verweisen.

Das brachte den 21-Jährigen offenbar so in Rage, dass er wild um sich schlug und trat. Dabei verletzte er laut Polizei einen Mitarbeiter, weil er Schuhe mit Stahlkappeneinlagen trug. Mehrere Kunden eilten dem Mitarbeiter zu Hilfe und verhinderten dadurch Schlimmeres.

Zunächst flüchtete der Tatverdächtige, konnte aber in Tatortnähe durch Beamte gestellt werden. Zur Feststellung seiner Identität wurde er auf ein Revier verbracht. Eine richterlich angeordnete
Blutentnahme ergab einen Promille-Wert von 1,8. Gegen den Mann wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.