Radball-Bundesliga begeistert die Zuschauer

Eine „Heugabel“ als Lenker, zwei Räder zur Fortbewegung und ein Fußball – das ist Radball! Die 1. Bundesliga in diesem Sport verfolgten am Sonnabend rund 300 Zuschauer in der kleinen Arena in Leipzig. Zum ersten Mal wurden die Spiele auch komplett live von LEIPZIG FERNSEHEN übertragen. +++

Sowohl die Zuschauer, als auch die Spieler hatten sichtlich Spaß bei der 1. Radball-Bundesliga. Für die Leipziger Mannschaft sah es dabei aber nicht ganz so rosig aus wie erhofft. Lediglich drei Punkte fuhren die Radballer des Knautkleeberger Sport Club 1864 am Sonnabend beim Heimturnier ein.

Nach dem 6:3-Erfolg von Nils Dreyhaupt und Sven Broedel im Auftaktmatch gegen Cottbus, folgten drei Niederlagen der Leipziger gegen die Erstligavereine. Eigentlich wollten die Knautkleeberger insgesamt sechs Punkte holen.

Wer die Spiele verpasst hat, braucht sich aber nicht zu ärgern. Bei 8 Sport haben Sie unter anderem heute ab 20 Uhr oder am Mittwoch um 18 Uhr die Gelegenheit die Radball-Bundesliga nochmals komplett mitzuverfolgen.

Für Nils Dreyhaupt und Sven Broedel vom Knautkleeberger Sportclub geht es dann am 17. März in Ehrenberg mit dem Radball weiter: Beim Finale um den Deutschlandpokal der besten acht Mannschaften werden die Leipziger sicher wieder ihr bestes geben.