Radballer kämpfen um Qualifikation für 2. Liga

Am Samstag geht es beim letzten Vorrundenturnier in der Sachsenoberliga der Radballer um vier frei Plätze für die Qualifikation zur 2. Bundesliga.

Dabei baut der HRV Chemnitz (Lars Gröer/André Oestreich) in der Sporthalle Rabenstein (nahe „Goldener Löwe“) auf den Heimvorteil. Auch der RV Wanderlust Klaffenbach (Holger Richter/Ben Sieber) rechnet sich berechtigte Chancen aus, unter die ersten Vier zu kommen. Die beste Ausgangsposition besitzt jedoch Spitzenreiter TuS Ebersdorf (Andreas Malz/Thomas Malz). Derzeit führen die Ebersdorfer die Tabelle an (38 Pkt.), dicht gefolgt von Löbau (37) und Chemnitz (35). Doch auch Chursdorf, Klaffenbach (beide 31), Wiednitz II und Leipzig (beide 29) sind noch aussichtsreich im Rennen.
Zeitgleich wird ein weiteres Turnier in Lückersdorf-Gelenau ausgetragen.