Radballer wollen in Qualifikationsrunde

Am Sonnabend ab 13 Uhr steht der letzte Spieltag in der Sachsenoberliga der Radballer auf dem Programm.

Dabei können sich alle vier teilnehmenden Chemnitzer Mannschaften noch Chancen auf das Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga machen, für die sich die ersten Vier der Tabelle qualifizieren.

Die beste Ausgangsposition hat Tabellenführer HRV Chemnitz (Lars Gröer/Jens Wündisch), der in der heimischen Turnhalle in Rabenstein gegen RfV 1900 Wiednitz, SG Lückersdorf-Gelenau und KSC 1864 Leipzig II antreten muss und dabei nur noch einen Sieg zur Qualifikation braucht.
Zeitgleich empfangen die beiden Mannschaften des RV Wanderlust Klaffenbach (Holger Richter/Andreas Müller und Pedro Weiß/Mirko Claus) in der heimischen Sporthalle Klaffenbach die Mannschaften von Lok Löbau I und II sowie den RSV Pfeil Nieder Seifersdorf zum abschließenden Ligaturnier. Auch der TuS Chemnitz-Ebersdorf (Thomas Malz/Frank Seidler) ist in Klaffenbach am Start und hat ebenfalls noch Chancen auf Platz 4.
Radball auf Weltklasseniveau gibt es am 13. März 2010, hat doch der internationale Verband das Weltpokalfinale gerade an Chemnitz vergeben.