Radler unter Alkohol

Leipzig-Südwest. Mit 1,74 Promille im Blut setzte sich Sonntagabend, gegen 22:00 Uhr, ein 25-jähriger Leipziger auf sein Rad und verursachte prompt einen Unfall.

Der Radfahrer war auf der Zschocherschen Straße, stadtauswärts unterwegs. In Höhe der Brücke über den Karl-Heine-Kanal geriet er plötzlich laut Polizei auf die Gegenfahrbahn.

Dort fuhr ein 37-jähriger-VW-Golf-Fahrer. Um dem entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer auszuweichen, fuhr er nach links. Doch der Fahrradfahrer folgte der Ausweichbewegung und stieß mit dem Autofahrer frontal zusammen.

Er erlitt glücklicherweise leichte Verletzungen, die in einem Krankenhaus ambulant behandelt wurden. Der Sachschaden an Pkw und Rad wurde auf ungefähr 3.100 Euro beziffert. Gegen den 25-Jährigen wird strafrechtlich ermittelt.