Radsporttage weihen Bahn im Sportforum ein

Chemnitz – Der RSV Chemnitz veranstaltet am 1. und 2. September die 26. Radsporttage.

Mit der Sanierung der Radrennbahn im Chemnitzer Sportforum sollten die Athleten – vor allem die Bahnrad-Olympioniken – wieder verbesserte Trainingsmöglichkeiten erhalten. Nach der Fertigstellung des 1,4-Millionen-Euro-Projektes hatte man allerdings festgestellt, dass die Oberfläche der Bahn in den Neigungskurven zu glatt war und außerdem im Sonnenlicht zu sehr spiegelte. Dadurch herrscht Sturzgefahr, ebenso wie bei einigen Fugen im Randbereich. Der RSV Chemnitz wird das Oval dennoch als Wettkampfstätte in die 26. Chemnitzer Radsporttage einbeziehen.

Am Samstag werden ab 14 Uhr erst Dernyrennen der Frauen und Männer, sowie Steherrennen, im Sportforum ausgetragen. Als Höhepunkt steht am späten Nachmittag das „Steherrennen der Alten Meister“ auf dem Programm, bei denen die Bahnradasse im Windschatten hinter ihren motorisierten Schrittmachern fahren. Das Fahrerfeld ist dabei prominent besetzt.

Bereits am Freitag werden sich bei den Radsporttagen die Gassen rund um das Rathaus in eine Rennstrecke verwandeln. Ab 18:45 Uhr werden Wettkämpfe in verschiedenen Altersklassen ausgetragen. Höhepunkt hier ist ein Dernyrennen ab 21 Uhr, bei denen unter anderem die Bahnrad-Olympiasiegerin Kristin Vogel und die Bahnrad-Asse Maximilian Levy und Stefan Bötticher am Start sind.

Die Augen der Radsportfans sind aber vor allem auf die sportliche Einweihung der Radrennbahn gerichtet. Zwar ist aufgrund des maroden Zustands ein Großteil der Zuschauerränge gesperrt. Dennoch können die Rennen auf bereits sanierten Plätzen und entlang der Balustrade am Bahnradkopf gut verfolgt werden.