Radsternfahrt des ADFC will Radverkehr in Dresden ankurbeln

Dresden - Der ADFC lädt die Dresdner am Sonntag zu einer großen Radsternfahrt ein. Unter dem Motto „So geht #Fahrradland“ vereinen sich vier Demonstrationszüge am Nachmittag zu einem großen gemeinsamen Fahrradkorso.

© ADFC

Die Nachmittags-Aktion startet von vier Treffpunkten aus: Friedrich-Wieck-Straße (Loschwitz), Vorplatz Neuer Annenfriedhof/ Kesselsdorfer Straße (Löbtau), Königswaldplatz (Klotzsche) und Schlesischer Platz (Neustadt). An der Skateranlage in der Lingnerallee erfolgt die Vereinigung der Fahrrad-Demonstrationszüge. „Mit einer machtvollen Fahrradpräsenz auf den Straßen der Stadt, wir erwarten mindestens 1.000 Radfahrer*innen, möchten wir im Vorfeld der Bundestagswahl der Stadt-, Landes- und Bundespolitik Beine machen in Sachen Radverkehrsförderung“, so Edwin Seifert, Geschäftsführer des ADFC Dresden e.V. „Ob Radwegebau ohne Begründungszwang oder Tempo 30 generell innerorts (Bundespolitik), mehr Radwege übers Land

(Landespolitik) oder mehr Fahrradstraßen in Dresden (Stadtpolitik): Es gibt schließlich viel zu tun für den wachsenden Radverkehr!“

Startpunkte und -zeiten:
Route Nord (12 km): Treff am Königswaldplatz: 14:15 Uhr
Route Ost (10 km): Treff Platz an der Friedrich-Wieck-Straße: 14:30 Uhr
Route West (9 km): Vorplatz Neuer Annenfriedhof (Kesselsdorfer Straße): 14:45 Uhr
Route Zentral (4 km): Treff Schlesischer Platz: 15:15 Uhr
Kinderfahrraddemo / gem. Abschluss-Korso (6 km): Treff Lingner Allee: 15:45 Uhr

Abschluss:
Neustädter Markt/ Goldener Reiter: circa. 16:45 Uhr