Räuber gesucht

Freitagmorgen, gegen 05:45 Uhr, bestieg ein unbekannter Mann ein Taxi, dessen Fahrer (30) am Taxihaltepunkt in der Emmausstraße (Sellerhausen) wartete.

Der Unbekannte ließ sich nur wenige Kilometer bis zu einer Bankfiliale an der Riesaer Straße (Paunsdorf) fahren. Während er dort ausstieg, setzte er sich eine Skimaske auf, bedrohte den Fahrer mit einem Klappmesser und forderte die Herausgabe der Einnahmen.

Geistesgegenwärtig gab der 30- Jährige Gas, so dass der Täter aus dem Taxi fiel. Anschließend flüchtete der Täter zu Fuß in unbekannte Richtung. Der Fahrer blieb bei dem Vorfall glücklicherweise unverletzt. Zu einer Geldübergabe kam es nicht.

Mit einem Messer bedrohte kurze Zeit später ein Unbekannter einen 23-Jährigen an der nahen Theodor-Heuss-Straße und forderte Geld. Da der junge Mann kein Geld mitführte, übergab er sein Handy, womit der Täter flüchten konnte.

Aufgrund der sich stark ähnelnden Täterbeschreibungen und der zeitlich/räumlichen Tatnähe steht zu vermuten, dass beide Straftaten durch ein und denselben Mann begangen wurden:

– ca. 20 – 25 Jahre alt,
– ca. 1,75 – 1,80 m groß,
– kräftige Statur, rundliches Gesicht,
– kurze, vermutlich blonde Haare,
– Bekleidung: dunkle Jeans, dunkle Bomberjacke,
– sprach akzentfrei deutsch und
– schien unter Alkohol- und/oder Drogeneinfluss zu stehen.

Die Polizei bittet Bürger, die sachdienliche Angaben – insbesondere zum Täter – machen können, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstraße 1, Telefon (0341) 96 64 22 34, zu melden.