Räuber nach vier Wochen auf der Flucht festgenommen

Am 05.02.2012 zwischen 12:20 und 13:20 Uhr kam es in einer Parkanlage der Zweinaundorfer Straße/Kohlgartenweg zu einer Raubstraftat. Der Täter konnte nun gefasst werden. +++

 Das Raubopfer (männlich, 28) wurde durch den Täter und dessen Hund eingeholt und zu Boden geschlagen. Danach trat der Täter ununterbrochen ca. 10mal in den Bauch des Opfers. Außerdem schlug er mit der Faust auf den Kopf des Geschädigten ein.

Eine Passantin, welche die Tathandlung beobachtete, näherte sich dem Geschehen und sagte laut zum Täter „Die Polizei ist unterwegs!“. Weitere Personen, die der Passantin hätten helfen können, waren nicht anwesend. Dem Täter gelang es, mehrere Wertgegenstände des Opfers zu rauben. Aufgrund des mutigen Einschreitens der Passantin blieb der Mann nur leicht verletzt. Die Passantin verständigte danach die Polizei.

Auch durch die Aussage der Passantin konnte der Täter Michael M. (28) überführt werden.

Nach seiner Raubstraftat in Leipzig am 05.02. befand sich der Täter etwa vier Wochen auf der Flucht und konnte am 05.03. durch Spezialeinheiten des LKA Sachsen im Bereich Pirna festgenommen werden. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen und Vernehmungen gelang es den Leipziger Kripo-Beamten, dem Tatverdächtigen im Bereich der Polizeidirektion Leipzig neben dem Raub weitere Straftaten wie z.B. Betrug, Sachbeschädigung, Siegelbruch, Gefährdung des Straßenverkehrs sowie eine gefährliche Körperverletzung, nachzuweisen.

Im Bereich der Polizeidirektion Oberes Elbtal/Osterzgebirge wurde ihm der illegale Besitz von Betäubungsmitteln nachgewiesen.

Michael M. sitzt derzeit in Untersuchungshaft.