Räuber überfällt Sparkasse

St. Egidien bei Hohenstein-Ernstthal: Als eine 22-jährige Angestellte am 13.10.2010 gegen 07.40 Uhr die Sparkassenfiliale auf der Lungwitzer Straße aufschloss, wurde sie von einem unbekannten Täter mit einer Waffe bedroht und in den Schalterraum gedrückt.

Dabei erlitt sie leichte Verletzungen. Der Täter, der während des Überfalls eine Silikonmaske trug, erzwang die Herausgabe von mehreren tausend Euro, nachdem zwei weitere Mitarbeiterinnen der Filiale (22 und 50 Jahre alt) die Filiale betreten hatten.

Der Unbekannte hatte einen Rucksack bei sich, in dem er das Geld verstaute. Er sprach Deutsch mit Akzent. Der Täter ist ca. 1,65 m bis ca. 1,70 m groß. Sein scheinbares Alter ist ca. 50 Jahre oder älter. Er trug einen grauen Pullover mit einem Logo der Herstellerfirma „Diesel“. Die sportlichen Schnürschuhe waren braun oder khakifarben.

Der eingesetzte Fährtenhund verfolgte eine Spur auf der Lungwitzer Straße in Richtung Schillerstraße bis zu einem Parkplatz. Von dort flüchtete der Täter vermutlich mit einem Fahrzeug in unbekannte Richtung. Möglicherweise hat dabei ein roter Pkw eine Rolle gespielt.

Die drei Angestellten der Sparkassenfiliale wurden ambulant medizinisch betreut.

Zur Aufklärung der räuberischen Erpressung sucht die Polizeidirektion Chemnitz-Erzgebirge unter der Telefonnummer: 0371 387-2319 Zeugen.Wer hat am 13.10.2010 vor 07.40 Uhr Personen oder Fahrzeuge in der Nähe der Sparkassenfiliale beobachtet und kann nähere Angaben machen?Wer hat nach 07.40 Uhr im Bereich der Lungwitzer Straße Personen oder Fahrzeuge beobachtet, die mit der Tat im Zusammenhang stehen könnten? 

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar