Räuberischer Diebstahl im Chemnitzer Zentrum

Ein räuberischer Diebstahl ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Straße der Nationen/Ecke Johannisplatz.

Eine Händlerin bemerkte wie ein junger Mann ein weißes Kapuzenshirt aus den Auslagen vor dem Geschäft nahm und weglief. Der Ehemann der Textilhändlerin rannte dem Langfinger hinterher und bekam ihn zu fassen. Es kam zu einem Handgemenge zwischen dem 47-Jährigen und dem Tatverdächtigen, bei dem beide Männer zu Boden gingen. Dabei wurde der Textilverkäufer in den Arm gebissen.

Eine Passantin, die alles beobachtete, rief die Polizei. Durch das beherzte Einschreiten eines Richters des Amtsgerichts Chemnitz beruhigte sich die Situation. Den 18-Jährigen, der 0,36 Promille intus hatte und ohne festen Wohnsitz ist, machten Polizisten wenige Minuten später dingfest.

Die Überprüfung seiner Person ergab, dass er einen Haftbefehl hatte und zur Aufenthaltsermittlung stand. Bei der Auseinandersetzung wurden sowohl das Opfer als auch der Tatverdächtige leicht verletzt.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung