Räuberischer Diebstahl im Chemnitzer Zentrum

Ein 39-jähriger Mann steht im Verdacht, am Montagabend einen räuberischen Diebstahl begangen zu haben.

Er sprach ein Pärchen an der Zschopauer Straße an. Der 39-Jährige schlang ein Bein um das rechte Bein des 24-Jährigen und zog ihm offenbar bei diesem Körperkontakt das Portmonee aus der rechten Gesäßtasche. Während der Suche nach dem Portmonee sah er jenen Mann wieder, der sich ihm genähert hatte. Der vermeintliche Dieb ergriff die Flucht Richtung Augustusburger Straße, gefolgt vom Bestohlenen. Beide stürzten und der Flüchtige schlug seinem Verfolger mit der Faust ins Gesicht. Der mutmaßliche Langfinger bedrohte sein Opfer mit einer Glasscherbe, bevor er weiter Richtung Sonnenberg flüchtete. Der 24-Jährige rief die Polizei.

Im Rahmen der Tatortbereichsfahndung konnten Polizisten den 39-jährigen (1,06 Promille) Tatverdächtigen an der Glockenstraße stellen. Das Diebesgut (Portmonee mit rund 60 Euro Bargeld, EC-Karte, Personaldokumenten) fanden sie bei ihm nicht. Das Opfer wurde durch den Faustschlag leicht verletzt, seine rund 300 Euro teure Brille zerbrach.

Nach der Blutentnahme verbrachte der Gestellte die Nacht im Polizeirevier und wird heute vernommen.

++
Kostenlose Kleinanzeigen bei SACHSEN FERNSEHEN

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar