Räuberischer Diebstahl in ein Juweliergeschäft

Am Samstag wurde in ein Juweliergeschäft in der Dresdner Straße Opfer eines Diebespärchens. Die Polizei sucht nach den Paar. Die Personenbeschreibung finden Sie unter www.leipzig-fernsehen.de +++

Hier die Pressemitteilung der Polizei Leipzig
Ein junger Mann betrat ein Juweliergeschäft und ließ sich von der 54-jährigen Verkäuferin mehrere Uhren zeigen. Da er sich angeblich nicht entscheiden konnte, wollte er seine Frau hinzuziehen. Nach wenigen Minuten kehrte er mit einer Frau zurück. Sie ließen sich verschiedene Uhren zeigen. Die Frau zeigte dann auf eine Uhr, die in der Vitrine weit unten lag. Die Verkäuferin beugte sich nach unten und bemerkte dabei, dass die beiden ein Armband weggenommen hatten. Sie versuchte beide festzuhalten, was jedoch nicht gelang. Beide rissen sich los und flüchteten. Die Verkäuferin rannte noch hinterher und rief nach der Polizei. Sie verlor jedoch die beiden aus den Augen. Als sie in das Geschäft zurückkam, stellte sie fest, dass noch ein Ring aus dem oberen Bereich der Vitrine fehlte. Bei den entwendeten Gegenständen handelte es sich um ein Armband der Marke Joku (585-Gelb-Gold) mit einem Kastenschloss sowie um einen Herrensiegelring (585 Gelb-Gold) mit einem Onixstein (schwarz) und einem kleinen Diamanten (weiß). Der Stehlschaden beläuft sich auf ca. 1.250 Euro.

Zur Personenbeschreibung konnte sie folgende Angaben machen:

1. der Mann

– ca. 165 cm groß
– ca. 30 – 35 Jahre
– normale Gestalt
– kurze glatte Haare
– gepflegtes Äußeres
– schwarze Lederjacke
– helles gestreiftes Hemd

2. die Frau

– ca. 160 cm groß
– ca. 30 Jahre
– kräftige Gestalt
– dicke ungepflegte Hände
– längere Haare und eine Art Hochsteckfigur (Zopf nach oben gesteckt)
– komplett schwarze Stoffwinterjacke

Die Verkäuferin wurde nicht verletzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.