Räubertrio(s) gesucht

Am Samstag verübten ein oder mehrere Räubertrios insgesamt vier Raubstraftaten im Stadtgebiet von Leipzig.

1. Fall
Ein 22-Jähriger lief am Samstagmorgen von der Klettenstraße in Richtung Permoserstraße quer über einen Parkplatz. Drei Jugendliche kamen ihm grölend entgegen und forderten sein Bargeld. Er wollte den Jugendlichen nichts geben und wurde laut Polizei daraufhin am Arm festgehalten und geschlagen. Dabei erlitt er Verletzungen im Gesicht und seine Brille ging zu Bruch. Die Täter durchsuchten ihr Opfer und entnahmen aus seinem Portmonee hundert Euro Bargeld. Anschließend flüchteten sie in Richtung Südblick. Der Geschädigte kann die Täter wie folgt beschreiben:
1. Täter:
– Geschlecht: männlich
– Alter: 17 – 22 Jahre
– Größe: 185 cm
– Gestalt: kräftig
– Haare: kurz, dunkel (Seiten rasiert)
– Bekleidung: dunkle „Alpha“-Jacke, Nike „Shox“-
Turnschuhe
– Besonderheit:russischer Akzent
2. Täter:
– Geschlecht: männlich
– Alter: 16 – 20 Jahre
– Größe: 185 cm
– Gestalt: sportlich
– Bekleidung: dunkle, gefütterte Winterjacke
Zum dritten Täter liegt keine Beschreibung vor.

2. Fall
Ein 14-Jähriger wurde in diesem Fall in der Leipziger Innenstadt beraubt. Die drei Täter bedrohten den Jugendlichenam Samstagnachmittag im Bereich des Parkplatzes hinter dem Hotel am Nikolaikirchhof. Sie forderten sein Bargeld und bekamen 80 Euro vom Geschädigten, welcher Angst vor Repressalien hatte. Die Täter entfernten sich in Richtung Hauptbahnhof. Gegen 16:25 Uhr wurde das Trio vom Opfer noch im Bereich der Zentralhaltestelle, konkret der Linie 16 in Richtung Messegelände, gesehen.
1. Täter
– Geschlecht: männlich
– Alter: 17 Jahre
– Größe: 175 cm
– Gestalt: schlank, schmales Gesicht
– Haare: kurz, dunkel
– Bekleidung: schwarze Hose, Turnschuhe (Marke: Nike) weiße Bomberjacke (schwarze Aufschrift:
„ZARAVA SPORTS“), schwarz-weiße Mütze
– Besonderheiten: vermutlich türkische Herkunft
2. Täter:
– Geschlecht: männlich
– Alter: 17 Jahre
– Größe: 180 cm
– Gestalt: schlank
– Haare: kurz, braun, nach oben gestylt
Die Beschreibung des dritten Täters gleicht der des zweiten Täters.

3. Fall
Ort: Gohlis-Nord, Hannoversche Straße
Zeit: 22.01.2011, 16:30 Uhr
Hier wurde ein 17-jähriger Opfer von drei Unbekannten. Er wurde am Samstagnachmittag in der Hannoverschen Straße angesprochen und unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seines Portmonees aufgefordert. Der Geschädigte übergab sein Portmonee und die Täter entnahmen daraus 20 Euro.
Eine Beschreibung liegt nur zu einem Täter vor:
– Geschlecht: männlich
– Größe: 170 cm
– Haare: dunkel
– Bekleidung: schwarz-weiße Jacke, schwarzes Basecap
– Besonderheiten: südländischer Typ

4. Fall
Ein 54-Jähriger Hundehalter ist das letzte bekannte Opfer an diesem Samstag. Er betrat gerade den Mariannenpark am Eingang Schönefelder Allee/Schauerstraße, als ihm ein Jugendlicher aus dem Park entgegenkam und nach Geld fragte. Noch bevor der Mann antworten konnte, wurde er von zwei weiteren Personen von hinten festgehalten. Der erste Mann nahm nun die Geldbörse aus der Gesäßtasche des
Mannes und entwendete 60 Euro.

Anschließend flüchteten sie in unbekannte Richtung. Zu den Tatverdächtigen gibt es auch aufgrund der Dunkelheit nur eine vage Beschreibung. Alle drei waren nach den Angaben des Geschädigten circa 25 Jahre alt, dunkel bekleidet und alkoholisiert. Ein Täter hatte ein Basecap und war etwas größer
(180 cm) als die anderen beiden Täter (180 cm).