Räucherkerze wird zum Flammeninferno

120.000 Euro Schaden

Kleine Ursache, große Wirkung: Am Samstag gegen 12.40 Uhr mussten zahlreiche Feuerwehren in Leipzig zur Jupiterstraße ausrücken. Dort brannte es in der 3. Etage eines Mehrfamilienhauses. Neun Bewohner mussten ins Krankenhaus. Der entstandene Sachschaden wird auf 120.000 Euro geschätzt.

Mittlerweile steht fest, dass vermutlich eine Räucherkerze im Kinderzimmer den Brand auslöste, mit der der neunjährige Sohn herumgespielt haben soll. Der Kleine soll das glühende Stäbchen unachtsam auf einer Holzplatte abgestellt haben. Binnen Minuten hatten sich die Flammen auf das gesamte Zimmer ausgebreitet.

Der Neunjährige kam mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus. Seine Mutter und seine Schwester kamen bei Bekannten unter. Für die Familie ist der Brand eine Katastrophe. Die Wohnung ist nun nicht mehr bewohnbar.