Ralph Hasenhüttl und RB Leipzig gehen getrennte Wege

Leipzig -  Stürmische Zeiten bei RB Leipzig. Bereits am Dienstagabend zog das Gerücht durch die Medien, dass Trainer Ralph Hasenhüttl bald seinen Platz räumen wird. 

Grund dafür waren die am Dienstag gescheiterten Vertragsverhandlungen über 2019 hinaus. Dies zerstörte Hasenhüttls Vertrauensbasis gegenüber der Vereinsführung enorm, weshalb er den Verein bat, den Vertrag aufzulösen. Hasenhüttl erklärte in einem offiziellen Schreiben, dass es für beide Seiten nicht wünschenswert gewesen wäre, ohne eine langfristig geklärte Zukunft in ein letztes Vertragsjahr zu starten. An  mangelnden Erfolgen soll es allerdings nicht gelegen haben, da RB in seiner ersten Bundesligasaison bereits die Champions League erreicht und in diesem Jahr sich für die Europa League qualifiziert hat. Zudem sollen sich die Leipziger auch von Co-Trainer Zsolt Löw getrennt haben. We die Mission Europa als Trainer nach der Sommerpause antreten wird, bleibt allerdings noch unklar.