Rangnick wechselt zu Red Bull – Krösche neuer Sportdirektor bei RB

Leipzig - Ralf Rangnick verlässt sein Amt als Sportdirektor in Leipzig und wird sportlicher Leiter im Bereich Fußball bei Red Bull. Sein Nachfolger wird der ehemalige Paderborner Sportdirektor Markus Krösche.

Mit dem Abschied von Ralf Rangnick wurde am Dienstag das Ende einer Ära bei RB Leipzig verkündet. Der Schwabe verlässt zur kommenden Saison die Messestädter und wechselt als sportlicher Leiter im Bereich Fußball zu Red Bull. Von da aus soll er in Zukunft die drei Standorte des wachsenden Fußball-Netzwerkes in Leipzig, New York und Brasilien betreuen. Ganz verloren geht Rangnick den Leipzigerin also nicht. In Zukunft wird der 60-Jährige aber vor allem in beratender Funktion zur Seite stehen. 

Ralf Rangnick verlässt RB Leipzig, bleibt aber in der Messestadt

Der Schwabe hat nun nach seiner erneuten Trainertätigkeit eine neue Herausforderung gesucht. Nur der Posten eines Sportdirektor oder Trainers bei einem anderen Vereien hätte demnach nicht mehr gereicht, um sich auch persönlich weiterzuentwickeln. Doch auch wenn Rangnick durch seine neue Funktion viel zwischen den verschiedenen Standorten pendeln wird, bleibt sein Hauptwohnsitz in der Messestadt.

Markus Krösche wird neuer sportlicher Leiter

Neuer Sportdirektor bei den Leipzigern wird zur neuen Saison Markus Krösche vom SC Paderborn. Mit seinem derzeitigen Verein schaffte der 38-Jährige jüngst den Durchmarsch von der Dritten in die Bundesliga. Für die Leipziger ein absoluter Wunschkandidat.

Zur Verpflichtung des neuen Sportdirektors Krösche gehört auch eine tiefere Kooperation mit dem SC Paderborn. Beide Vereine wollen in Zukunft ihre Zusammenarbeit vertiefen.