Rasenballer im Trainingslager

Sonntag – 8.00 Uhr morgens. Die Spieler und Betreuer von RB Leipzig checken ein am Airport Leipzig/Halle. Ziel ist das türkische Belek. Via Antalya machen die Roten Bullen auf in dieses Mekka der Fußballtrainingslager. +++

Gut gestärkt und mit besten Wünschen an Bord sollte nichts schief gehen können. Nach zweieinhalb Stunden Flug erreicht die Mannschaft die Fünf-Sterne-Hotelanlage.

Interview: Timo Töttger – RB Leipzig

Viel Zeit zum Genießen bleiben Timo Rost, Marcus Hoffmann und Co. allerdings nicht. Cheftrainer Peter Pacult bittet seine Mannen täglich mehrfach auf den nahe gelegenen Trainingsplatz. Und dort ist Schwitzen garantiert.

Interview: Timo Röttger – RB Leipzig

Auf dem Vormittagsplan standen sowohl Laufeinheiten als spielerische Elemente. Flankenläufe und Torabschlüsse wurden geübt – stets unter dem mahnenden Augen von Trainer Pacult.

Einer konnte an den ersten Trainingseinheiten in Belek nicht teilnehmen: Umut Kocin plagt sich weiter mit Problemen an der Achillessehne. Der Außenverteidiger schwitzt derzeit im Einzeltraining mit Physio Christian Canestrini. Demnächst will er wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Weniger schweißtreibend wird es für ihn dort allerdings nicht werden.