Raser handelt sich sieben Punkte ein

Chemnitz (dapd-lsc). Ein Raser ist in Sachsen von der Autobahnpolizei gleich zwei Mal hintereinander gestoppt und mit saftigen Strafen belangt worden.

Die Zivilbeamten zogen den 34-Jährigen am Dienstag zunächst aus dem Verkehr, weil er auf der Autobahn 4 bei Chemnitz statt der erlaubten 130 Stundenkilometer 192 fuhr, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Als der Mann danach seine Fahrt fortsetzen durfte, folgten ihm die Ermittler erneut und filmten aus ihrem Wagen heraus, wie er auf 173 Stundenkilometer beschleunigte. Der Raser muss nun mit einem Monat Fahrverbot, sieben Punkten in Flensburg und einem Bußgeld von 360 Euro rechnen.

dapd