Raserei im Suff endet am Baum: 21-Jährige in Lebensgefahr

Kamenz / Sachsen: Fahrer (25) mit Gipsbein, Tempo 180 und rund 1,5 Promille

Grauenhafter Unfall auf der Staatsstraße 94 bei Kamenz in der Nacht zum Samstag: Der 25-jährige Fahrer eines mit drei jungen Leuten besetzten Ford Mondeo rast gegen 03.30 Uhr zwischen Hausdorf und Straßgräbchen (Landkreis Bautzen) über die Staatsstraße und knallt mit hohem Tempo gegen einen Baum. Der Ford wird total zerfetzt, die 21-jährige Beifahrerin im Autowrack eingeklemmt. Die junge Frau kommt mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus, ein 21-Jähriger auf dem Rücksitz wird schwer verletzt.

Der Fahrer kommt mit leichten Verletzungen davon. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholtest ergibt rund 1,5 Promille. Das rechte Bein des Fahrers war eingegipst, die Fahrtüchtigkeit dadurch erheblich eingeschränkt. Augenzeugen berichten, dass die Tachonadel des Ford bei etwa 180 km/h stehen geblieben war. Ein angeforderter Rettungshubschrauber konnte wegen der Gefahr durch die Vulkan-Aschewolke nicht starten. Die Staatsstraße war zeitweise voll gesperrt.

Text und Foto: News Audiovision Chemnitz

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar