Rathaus AKTUELL: Stadt rettet Existenz von coloRadio Dresden mit 12.000 Euro

Das freie Radio soll künftig für die Leitungsgebühren selbst aufkommen. Die Fraktion Die LINKE hat für 1 Jahr Überbrückungsgeld beantragt, dem wurde am Donnerstagabend zugestimmt. +++

Bisher fördert die Stadt Dresden coloRadio mit 60.000 Euro. Der sächsische Landtag muss dann eine endgültige Lösung finden.

Mit der Unterstützung von 12.000 Euro rettet die Stadt vorerst das Überleben des Radiosenders. Mit 35 zu 36 Stimmen wurde dies am Donnerstag in der Stadtratssitzung beschlossen.

Die Existenz von coloRadio in Dresden ist gefährdet, weil bisher die Freien Radios die hohen Sende- und Leitungskosten nicht selber tragen mussten. Diese Übereinkunft soll zum 1. Januar 2010 wegfallen. Dadurch droht die Abschaltung der Freien Radios in Sachsen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar