Rathaus berät über neue Zebrastreifen

Chemnitz- Aus über 100 Vorschlägen für neue Fußgängerüberwege in Chemnitz werden nur etwa zwei Dutzend weiter in Betracht gezogen. Das ging aus einer Mitteilung des Baudezernats hervor.

Grund dafür sind die Richtlinien der Straßenverkehrsordnung für das Anlegen von Zebrastreifen. Diese können offenbar von einem Großteil der Vorschläge nicht erfüllt werden. Großer Verkehrsbetrieb und auch eine Mindestzahl an Fußgängern, die eine bestimmte Stelle überqueren wollen wären solche Kriterien, die einen Fußgängerüberweg einfordern könnten. Weitere Voraussetzungen sind ein Vorhandensein von Gehwegen auf beiden Straßenseiten sowie eine „herausgehobene Gefahrenlage“. Die Finanzierung der möglichen neuen Zebrastreifen ist noch unklar.