Raubkunst aus NS Zeit zurück in Dresden

Das Albertinum in Dresden ist wieder um einen Schatz reicher. Am Donnerstag kehrte das Gemälde „Junge Dame mit Zeichengerät“ aus dem Jahr 1816 von Christian Vogel von Vogelstein zurück in die Kunstsammlung Dresden. +++

Das Albertinum in Dresden ist wieder um einen Schatz reicher. Am Donnerstag kehrte das Gemälde „Junge Dame mit Zeichengerät“ aus dem Jahr 1816 von Christian Vogel von Vogelstein zurück in die Kunstsammlung Dresden.

Die jüdischen Eigentümer wurden 1938 von den Nazis aus ihrer Wohnung in Wien vertrieben und ihrer Kunstsammlung beraubt. Inzwischen wurde das Bild an die Erben zurückgegeben.

Die Staatlichen Kunstsammlungen haben jetzt auf einer Auktion bei Sothebys in London das Kunstwerk zurück erworben. 

Interview im Video mit Prof. Dr. Ulrich Bischoff, Direktor Galerie Neue Meister

Über den genauen Kaufpreis wollte sich Bischoff nicht äußern.

Für den Direktor der Galerie Neue Meister in Dresden ist der Erwerb des Werkes von hoher Bedeutung.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar