Raubüberfälle in Schönefeld-Ost und Neustadt-Neuschönefeld

Eine ältere Dame und ein 22-Jähriger fielen am Dienstag gewaltbereiten Dieben zum Opfer.

Fall 1:
Laut Polizei wollte am Dienstagvormittag, gegen 9:30 Uhr, eine 77-Jährige von ihrer Wohnung zur nahegelegenen Straßenbahnhaltestelle an der Torgauer Straße in Schönefeld-Ost gehen. Auf dem Weg dorthin ging sie in der Poserstraße durch einen Hinterhof. Hier näherte sich ein Unbekannter der älteren Dame von hinten und versuchte, ihr mit Gewalt die
Einkaufstasche zu entreißen. Da die resolute Frau zunächst aber ihre Tasche festhalten
konnte, riss der Mann mit noch mehr Gewalt an der Tasche, sodass die 77-Jährige letztendlich die Tasche nicht mehr festhalten konnte. Anschließend flüchtete der
Unbekannte mit der dunkelgrünen Einkaufstasche, in welcher sich u. a. wenige Euro
Bargeld, Ausweise, eine EC-Karte und die Schlüssel der Frau befanden. Insgesamt entstand
der 77-Jährigen ein Schaden von ca. 275 Euro. Verletzt wurde sie nicht.
Der Unbekannte wurde wie folgt beschrieben:
– ca. 160 bis 165 cm groß
– ca. 34 bis 40 Jahre alt
– dunkelbraune kurze Haare
– dunkler Vollbart / Dreitagebart
– er trug eine braune Kunstlederjacke und eine schwarze Hose

Fall 2:
Dienstagnacht, gegen 1:00 Uhr, war ein 22-Jähriger mit seinem Hund auf dem Heimweg, als er, so die Polizei, in der J.-C.-Hinrichs-Straße in Neustadt-Neuschönefeld plötzlich von hinten durch einen Unbekannten einen Schlag gegen den Hinterkopf bekam, zu Boden ging und für einige Zeit das Bewusstsein verlor. Als der junge Mann wieder zu sich kam, bemerkte er den Verlust seines Portmonees mit wenigen Euro sowie der EC-Karte. Der 22-Jährige erlitt mehrere Schürfwunden, klagte über Schwindelgefühl und Kopfschmerzen, sodass er ambulant behandelt werden musste.

Die Polizei bittet Bürger, die Hinweise zu den Tätern geben können, sich bei der Leipziger Kriminalpolizei in der Dimitroffstr. 1, Telefon 0341 96 64 22 34 zu melden.